Memory Foam vs. Hybrid: Was ist das Beste?

Das Einkaufen von Matratzen kann eine heikle Angelegenheit sein, insbesondere bei der Entscheidung zwischen Memory Foam oder Hybrid. Beide bieten hervorragende Vorteile, aber beide haben ihr eigenes einzigartiges Gefühl, das potenzielle Käufer möglicherweise dem anderen vorziehen.

In unserem Artikel gehen wir auf den Unterschied zwischen Memory Foam-Betten und Hybridmatratzen ein und skizzieren deren Schichten und was sie von anderen Matratzentypen unterscheidet.

Was ist Memory Foam?

Memory Foam oder viskoelastischer Schaum ist eine Vollschaummatratze, die je nach Matratzenmarke zwei bis drei Schaumschichten enthält. Hitze und Druck machen den Memory-Schaum weicher und lassen ihn sich an die natürlichen Kurven des Körpers anpassen, um ein umarmungsartiges Gefühl zu erzeugen, Druckpunkte zu lindern und Schmerzen zu lindern.

Schichten

Die meisten Memory-Schaum-Matratzen enthalten zwei Schichten – eine Memory-Schaum-Schicht und eine Schaumschicht mit hoher Dichte. Zusätzliche Schichten hängen von der Marke ab, sollten jedoch Memory-Schaum, Poly-Schaum oder Latex enthalten.

Komfortschicht

Die Komfortschicht enthält Memory-Schaum, der sich zur Druckpunktentlastung an den Körper anpasst. Die Dichte der obersten Schicht aus Memory-Schaum kann je nach Marke variieren.

Übergangsschicht

Einige Matratzenhersteller umfassen eine Übergangsschicht, die üblicherweise aus Polyurethanschaum oder Polyschaum besteht. Die Übergangsschicht bietet zusätzliche Dämpfung und verhindert, dass der Körper zu tief sinkt. Einige Unternehmen bieten Schlaftechnologie wie ein in Zonen aufgeteiltes Unterstützungssystem an, um die Druckpunktentlastung in der Übergangsschicht zu verbessern.

Unterstützungsschicht

Die Stützschicht enthält hochdichten Schaum, der das Gewicht gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt und den Körper mit geringem Risiko des Absackens stützt.

Arten von Memory Foam

Da herkömmliche Memory-Schaum-Betten Wärme speichern, verwenden Matratzenhersteller Kühlmaterialien, um die Temperatur zu regulieren. Diese Arten von Memory-Schaum-Matratzen sind besonders für heiße Schläfer von Vorteil.

Pflanzenbasiert

Durch teilweises Ersetzen von Erdöl durch Pflanzenöle entsteht ein atmungsaktiver und reaktionsschnellerer Memory-Schaum. Memory-Schaum auf pflanzlicher Basis ist umweltfreundlich und erzeugt wenig bis keinen abgasenden Geruch.

Kühlgel

Gel, ob gemischt, verwirbelt oder als Gelkügelchen zugesetzt, absorbiert und verteilt Körperwärme für eine gleichmäßige Temperaturregulierung.

Kupfer- und Graphitinfusionen

Kupfer und Graphit sind natürliche Wärmeleiter – Kupfer leitet die Wärme ab und kann die lokale Durchblutung verbessern, während Graphit, der normalerweise zum Abkühlen von Hochleistungsmaschinen verwendet wird, dem Körper Wärme entzieht.

Leistungen

  • Konforme Druckpunktentlastung
  • Umarmungsgefühl
  • Ideal zur Linderung von Rückenschmerzen
  • Hervorragende Ausrichtung der Wirbelsäule

Nachteile

  • Wärmespeicherung
  • Entgasungspotential
  • Durchhanggefahr

Was ist ein Hybrid?

Die beste Hybridmatratze kombiniert druckentlastenden Memory-Schaum mit federnden Federkernspulen, um die perfekte Matratze zu bilden. Hybridbetten lösen das Problem, was jeder Matratze für sich fehlt – Sprungkraft, Kühlung und Kantenstütze, die in Memory-Schaum-Matratzen fehlen, sowie Druckentlastung und Bewegungsisolation, die in Federkernmatratzen nicht zu finden sind.

Schichten

Viele Hersteller behaupten, ihr Bett sei ein Hybrid – eine echte Hybridmatratze hat eine Komfortschicht von mindestens 5 cm Dicke und eine Stützschicht aus Federkernspulen.

Komfortschicht

Hybride enthalten eine Komfortschicht aus Memory-Schaum oder Latex zur Körperformung und Druckpunktentlastung.

Übergangsschicht

Die Übergangsschicht enthält Polyschaum, obwohl einige Hybride Latex- oder Memory-Schaum enthalten. Die Übergangsschicht dient als Polsterung zwischen der Komfort- und der Stützschicht und verhindert, dass der Körper zu tief sinkt.

Unterstützungsschicht

Die Trägerschicht enthält Federkernspulen mit Taschen. Das individuelle Einwickeln von Stahlspulen in Stoff reduziert die Bewegungsübertragung und erzeugt weniger Geräusche. Die offene Struktur ermöglicht auch eine Luftzirkulation innerhalb der Matratze, was zu einer besseren Kühlung führt.

Grundschicht

Die Basisschicht enthält hochdichten Polyschaum oder Latex. Die Basisschicht verstärkt die Form des Bettes und schützt das Boden- oder Matratzenfundament vor Taschenspulen.

Leistungen

  • Druckpunktentlastung
  • Responsive Bounce
  • Kühlung
  • Kantenunterstützung

Nachteile

  • Schwer
  • Teuer im Vergleich zu anderen Matratzentypen
  • Überhitzung
  • Weniger Druckentlastung

Andere Matratzentypen

Wenn Memory Foam oder ein Hybrid nicht das ist, wonach Sie suchen, sind andere Matratzentypen Federkern und Latex.

Federkern

Federkernmatratzen sind häufig im Haushalt zu finden. Ihre Sprungkraft, Kühlung und Kantenunterstützung kommen von ihren Federkernspulen. Aufgrund ihrer offenen Struktur sorgen Federkernbetten für eine bessere Kühlung mit Luftstrom innerhalb der Matratze.

Eine traditionelle Federkernmatratze enthält eine dünne Komfortschicht (normalerweise ein Kissen) aus Schaumstoff oder Faserfüllung und eine Stützschicht aus Federkernspulen.

Latex

Latexschaum hat ähnliche Eigenschaften wie Memory-Schaum, einschließlich Konturierung, Druckpunktentlastung und Bewegungsisolation. Latex schläft kühler und reagiert reaktionsfreudig, was die Bewegung erleichtert.

Eine Latexmatratze enthält eine Komfortschicht aus Latex und eine Stützschicht aus hochdichtem Schaum oder Latex.

So finden Sie die beste Matratze

Um die beste Matratze zu finden, schauen Sie sich nicht nur die Bewertungen der Matratzen an. Berücksichtigen Sie Ihre Schlafposition, Ihr Körpergewicht und die verfügbaren Schlafversuche, Rückgaberichtlinien und Garantien.

Schlafposition

Die Schlafposition ist ein wesentlicher Faktor, der die Festigkeit bestimmt. Jede Schlafposition erfordert ein bestimmtes Maß an Komfort und Unterstützung, um Lücken zwischen Körper und Matratze zu schließen und die Wirbelsäule in Ausrichtung zu halten.

Seitenschlaf

Seitenschlaf ist eine beliebte Schlafposition – über 70% der amerikanischen Erwachsenen schlafen in der Seitenschlafposition. Das seitliche Schlafen ermöglicht eine bessere Atmung, verbessert die Herzgesundheit und reduziert den sauren Rückfluss.

Die besten Matratzen für Seitenschläfer haben eine mittlere Festigkeit für eine optimale Druckpunktentlastung in Schultern und Hüften, da diese Bereiche für längere Zeit in das Bett gedrückt werden.

Zurück schlafen

Durch das Schlafen im Rücken wird die Wirbelsäule aufgrund des direkten Kontakts des Rückens mit der Oberfläche auf natürliche Weise ausgerichtet. Zu den Risiken beim Schlafen im Rücken zählen das Schnarchpotential und das Risiko einer Schlafapnoe – die Zunge fällt zurück, blockiert die Atemwege oder das Weichgewebe kollabiert im Rachen.

Rückenschläfer benötigen eine mittlere bis feste Matratze, die sich gegen die Wirbelsäule bildet, um eine bessere Unterstützung des unteren Rückens und eine Druckentlastung in den Hüften zu gewährleisten.

Magen schlafen

Magenschlaf ist aufgrund des hohen Drucks auf die Wirbelsäule die am wenigsten verbreitete Schlafposition. Übermäßiger Druck erhöht das Risiko von Nackenbelastung und Rückenschmerzen. Wenn Sie jedoch ein dünnes Kissen unter die Hüften legen, kann dieser Druck verringert werden.

Magenschläfer benötigen eine mittelharte bis feste Matratze, damit der Körper ohne tiefes Absinken auf der Oberfläche ruht.

Kombiniertes Schlafen

Kombinationsschläfer werfen und drehen sich jede Nacht und wechseln regelmäßig zwischen den Schlafpositionen. Kombinationsschläfer erhalten die Vorteile jeder Schlafposition, wie eine verbesserte Herzgesundheit, aber sie haben auch die Nachteile, einschließlich der Nackenbelastung.

Kombinationsschläfer benötigen eine mittel bis mittelharte Matratze für eine gleichmäßige Ausrichtung der Wirbelsäule und ein Gleichgewicht zwischen Komfort und Unterstützung für jede Schlafposition.

Körpergewicht

Das Körpergewicht ist ein weiterer entscheidender Faktor bei der Auswahl des richtigen Festigkeitsniveaus. Das Gewicht beeinflusst, wie gut das Bett den Körper stützen kann – eine zu weiche oder zu feste Matratze bringt die Wirbelsäule aus der Ausrichtung und führt zu schlechtem Schlaf.

Licht

Leichte Schläfer wiegen weniger als 130 Pfund. Sie finden den besten Komfort mit einer weicheren Oberfläche, die eine Körperformung und Druckentlastung ermöglicht.

Durchschnittlich

Durchschnittliche Schläfer wiegen zwischen 130 und 230 Pfund. Ein mittleres Gefühl gibt ihnen sowohl Komfort als auch Unterstützung für ihren Körpertyp.

Übergröße

Übergroße Schwellen wiegen mehr als 30 kg und benötigen eine festere Oberfläche, um Unterstützung zu bieten, ohne dass die Gefahr eines Durchhängens besteht.

Schlafversuche, Rückgaberichtlinien und Garantien

Zu den Herstellern gehören Schlafversuche, Rückgaberichtlinien und Garantien, um ihre Kunden von einem hochwertigen Matratzenkauf zu überzeugen. Diese Vergünstigungen geben Kunden Zeit, eine neue Matratze auszuprobieren, und stellen sicher, dass sie jahrelang geschützt ist.

Schlafprobe

Ein Schlafversuch ermöglicht es Kunden, eine neue Matratze bequem von zu Hause aus auszuprobieren. Schlafversuche dauern in der Regel 90 bis 120 Nächte. Bei einigen Unternehmen muss der Kunde die Matratze mindestens 30 Tage aufbewahren, um sie anzupassen. Sollte der Kunde die Matratze nicht mögen, holen die meisten Unternehmen das Bett ab und spenden es, bevor sie eine vollständige Rückerstattung ausstellen.

Rücknahmegarantie

Ein Rückgaberecht ist ein guter Ersatz für einen Schlafversuch. Die Rückgabebedingungen dauern 30 Tage, ungefähr die gleiche Zeit, die für die Anpassung an eine neue Matratze benötigt wird. Wenn der Kunde das Bett nicht mag, kann er es gegen eine Rückerstattung zurückgeben.

Garantie

Eine Garantie schützt die Matratze vor Herstellungsfehlern und Durchhängen von mehr als 1 Zoll. Die meisten Betten haben eine Standardgarantie von 10 Jahren, einige können jedoch bis zu 20, 25 oder lebenslanger Garantie länger dauern.

Andere Dinge zu beachten

Benötigen Sie ein Boxspringbett mit Hybridmatratze?

Hybridmatratzen benötigen kein Boxspringbett. Für die beste Unterstützung eignen sich Hybridbetten am besten auf einem Bettrahmen oder direkt auf dem Boden.

Sind Hybridmatratzen besser als Memory-Schaum?

Dies hängt von den persönlichen Vorlieben des Schläfers ab. Memory-Schaum fühlt sich wie eine Umarmung an, ist hervorragend bewegungsisoliert und schläft leise, während Hybride einen reaktionsschnellen Sprung, Atmungsaktivität und Kantenunterstützung bieten. In beiden Fällen ist Memory-Schaum möglicherweise kostengünstiger als ein Hybrid – Hybride sind aufgrund der hohen Anzahl der enthaltenen Materialien teurer als andere Matratzentypen.

Fazit

Memory-Schaum bietet ein umarmungsartiges Gefühl, um Druckpunkte zu entlasten und Bewegungen zu isolieren, während Hybride auch Druckpunkte reduzieren und einen reaktionsschnellen Sprung haben. Die Matratze, die Sie wählen, sollte auf Ihren persönlichen Vorlieben basieren, nicht auf der beliebtesten.

Previous

Wie oft sollten Sie Ihre Matratze drehen oder drehen?

Wie man Bettwanzen in einer Matratze loswird

Next

Leave a Comment